Entdecke spannende technische Lösungen, die uns die Natur schon seit Millionen von Jahren zeigt!

Organismen haben sich an ihre Umwelt optimal angepasst. Wir finden in der Natur die effizientesten Lösungen, so hochentwickelt wie wir es selbst zuweilen nicht schaffen: Spinnweben oder Schneckenschleim – die Zugfestigkeit dieser Materialien ist unübertroffen. Kennst Du Aphrodita helena? Ein Vielborstenwurm. Seine Borsten reflektieren wunderschön das Licht in allen Farben. – Dies wohl, weil ihre Struktur so regelmäßig ist, dass sie Licht effizienter leiten als die von uns verwendeten Lichtleiter. Seesterne können ihr Bindegewebe verflüssigen und die Konsistenz des Gewebes verändern, . . .

Wir suchen in der Technik oft nach optimalen Lösungen – viele Organismen haben sich im Lauf der Evolution bereits sehr gut an die Umwelt angepasst und zeigen uns wie´s geht! – Vieles haben wir bereits entdeckt und nutzen es in technischen Lösungen – welche Geheimnisse der Natur sind uns noch verborgen geblieben? Schau aufmerksam, staune und entdecke selbst!

Wir benützen täglich viele bekannte Beispiele – Klettverschluss, Flugzeugflügel und Foilboard wie Vogelflügel, aerodynamische Autos und Flugzeuge, Fallschirmen, Tragwerken von Gebäuden, Schmutz-abweisende Oberflächen wie bei der Lotusblume oder den Widerstand reduzierenden Materialien für Schwimmanzüge und Flugzeug-Ripplettfolien ähnlich Fischschuppen, Zangen und anderen Werkzeugen wie bei Krabben, Tragwerke mit enormer Festigkeit und geringem Gewicht wie Pflanzen es uns gezeigt haben uvm.

Wieso schillern Entenfedern und Schmetterlingsflügel in unterschiedlichen Farben, was haben Igelstacheln und Erdbebenschutz gemeinsam? Chromosomen und Haargummies? Fischkiemen und Wärmepumpen? Wie verbessern Termiten das Mikroklima ihrer Bauten? Wie beströmen im Boden lebende Organismen ihren Lebensraum automatisch? – Können Architekten davon lernen? Hast Du schon versucht, ob der Oktopussaugnapf am Teller haftet? Wie funktioniert der Saugnapf? . . . und wie halten sich Meeresschnecken in der Brandung am Fels? Wie klettert der Gecko senkrecht auf glatten Oberflächen und wie haften Gecko-Schitourenfelle? Was haben Zitterrochen und Kondensatoren gemeinsam? Wie funktionieren diese und viele andere Lösungen der Natur und wie nutzen wir sie in der Technik optimal?

Die Bionik hat sich aber längst auch in andere Lebensbereiche weiterentwickelt! Für die Medizin werden Retina- und Chochleaimplantate entwickelt, Venusfliegenfallen sind Vorbild für Entwicklungen der Sensorik, die Kopplung von Zellkulturen auf Platinen wird für Medikamententests entwickelt. Kann man die Wundheilung bei Haarrissen in Rohrleitungen und Baumaterialien einsetzen? Auch in der Robotik lernt man aus der Biologie: wie Ameisen bewegen sich Weltraumfahrzeuge. Auch die Molekularbiologie und Managementstrategien entdecken Bionik: Was können wir aus Schwarmintelligenz und Ameisenrouting lernen?

Wie arbeiten Wissenschaftler in der Bionik? Welches Know-how brauchen sie um erkennen und entwickeln zu können? Wie kann man Bionik lernen? Was ist Bionik – und was bloße technische Optimierung? Warum müssen sich Wissenschaftler oft so lange um die Anerkennung und Nutzung ihrer Entwicklungen bemühen? Beim Lotus Effekt, dem wohl bekanntesten Beispiel aus der Bionik hat dies mehrere Jahrzehnte gedauert.

Was gibt es noch zu entdecken? Wie entstehen gut angepasste Lösungen durch Evolution . . . und in der Technik? Haben wiederum wir Menschen technische Lösungen entwickelt, die durch Evolution noch nicht entstanden sind? – Sind sie daher für Organismen vielleicht entbehrlich? Welche Rolle spielt Zeit? Sollten wir ähnlich der Biologie vielseitig entwickeln? Sind unsere technischen Systeme für die Welt von Morgen noch geeignet – ist gezielte Entwicklung krisensicher oder brauchen wir breite Grundlagenforschung?

1000 spannende Fragen!

Erlebe kreative Technik und tauch´ ein in eine Welt faszinierender Wunder von tollen Lösungen! Teste, mikroskopiere, und erlebe . . . und versteh wie´s funktioniert!

Termin: 30.10.2020
Zielgruppe: Kinder von 8 – 12 Jahren
Kursleiterin: MMag. Dr. Angelika Götzl, ECONOLOGY GmbH Seekirchen
Ort: Bildungszentrum St. Virgil, Ernst-Grein-Str. 14, 5026 Salzburg
Kosten: € 75,- (€ 70,- für talenteraum-Mitglieder)

Anmeldung:

Adresse:
Postleitzahl Ort

Ihre Nachricht an uns:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.